Überbetriebliches Bildungszentrum in Ostbayern gemeinnützige GmbH

Elektroniker (-in) für Geräte und Systeme

    Aufgaben und Tätigkeiten
    Elektroniker/Elektronikerinnen für Geräte und Systeme stellen Komponenten und Geräte her, nehmen sie in Betrieb und halten sie in Stand. Typische Einsatzfelder sind informations- und kommunikationstechnische Geräte, medizinische Geräte, Automotive-Systeme, Systemkomponenten, Sensoren, Aktoren, Mikrosysteme, EMS (Electronic Manufacturing Services), Mess- und Prüftechnik. Elektroniker/Elektronikerinnen für Geräte und Systeme üben ihre Tätigkeiten unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen selbständig aus und stimmen ihre Arbeit mit vor- und nachgelagerten Bereichen ab. Dabei arbeiten sie häufig im Team. Sie sind Elektrofachkräfte im Sinne der Unfallverhütungsvorschrift.

    Ausbildungsinhalte

    Berufliche Grundbildung

    • Berufsbildung
    • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
    • Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz
    • Arbeitssicherheit, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
    • Anfertigen von mechanischen Teilen
    • Herstellen von mechanischen Verbindungen
    • Zusammenbauen und Verdrahten von mechanischen, elektromechanischen und elektrischen Bauteilen zu Baugruppen
    • Zurichten, Verlegen und Anschließen von Leitungen
    • Messen von Gleich- und Wechselgrößen sowie Prüfen von Bauteilen und Baugruppen

     

    Berufliche Fachbildung für den Bereich Geräte und Systeme

    • Erstellen von Geräte- und Systemdokumentationen
    • Planen und Steuern von Produktionsabläufen
    • Einrichtung, Programmierung und Optimierung von Fertigungs- und Prüfmaschinen
    • Prüfen und Instandsetzen von Geräten

    Die Ausbildung im Überblick
    Anerkannt durch Verordnung vom 3. Juli 2003, (BGBl. I S. 1144).

    Ausbildungsdauer
    Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.
OK