Überbetriebliches Bildungszentrum in Ostbayern gemeinnützige GmbH

Produktionstechnologe

    Sie sind neugierig geworden auf den Ausbildungsberuf Produktionstechnologe (m/w) und möchten sich noch mehr darüber informieren?

    Dann nichts wie hin zu unserer neuen Info-Website www.kompetenzdurchbildung.de

     

    Auch bei der Bewerbung helfen wir angehenden PT-Azubis gerne unter die arme. Mit unserem Azubi-Verteil-Service profitieren Sie von unserem großen Firmennetzwerk. Alle Informationen finden Sie hier.

    Aufgaben und Tätigkeiten

    Produktionstechnologen / Produktionstechnologinnen arbeiten in Entwicklungsbereichen, in Pilotbereichen und Serienproduktionslinien, Applikations- und Supportbereichen der produzierenden Industrie sowie bei produktionsunterstützenden Dienstleistungsunternehmen.

    Sie arbeiten mit Produktentwicklern und Konstrukteuren, Prozessentwicklern, Zulieferern, Herstellern und Kunden
    sowie dem Produktionsteam zusammen.

    Berufliche Qualifikation

    Produktionstechnologen / Produktionstechnologinnen

    • richten Produktionsanlagen ein und
      bereiten den Produktionsanlauf vor

    • fahren neue Prozesse an, führen Testreihen durch und dokumentieren diese, ermitteln Prozessparameter und
      stellen die Produktionsfähigkeit der Anlagen her

    • programmieren und parametrieren Produktionsanlagen, einschließlich Werkzeugmaschinen, Prüfeinrichtungen und Industrieroboter oder andere Handhabungssysteme,
      führen Wartungsarbeiten durch

    • organisieren logistische Prozesse für Produkte, Werkzeuge, Prozessmedien und Reststoffe
    • simulieren Prozesse, produzieren und testen Muster und Prototypen

    • betreiben Produktionsanlagen, überwachen Prozessabläufe, führen prozessbegleitende Prüfungen durch

    • erkennen Verbesserungspotentiale in den Prozessabläufen

    • ermitteln und dokumentieren Prozess- und
      Qualitätsabweichungen, ergreifen Maßnahmen zu deren
      Beseitigung und führen dazu systematische Fehleranalysen durch

    • beurteilen und analysieren Produktionsanlagen hinsichtlich der Realisierung von Produktionsaufträgen

    • wenden Standardsoftware, Produktions- und Qualitätssicherungssoftware an

    • wenden Normen, Vorschriften und Regeln zur Sicherung der Prozessfähigkeit von Produktionsanlagen an

    • pflegen Daten für die Produktionsplanung und –steuerung ein, sorgen für Informationsaustausch zwischen der Produktion und den anderen Betriebsbereichen und stimmen sich mit ihnen ab.

    Ausbildungsdauer

    Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

    Ausbildungsbetriebe

    Hier findest du eine Übersicht regionaler Betriebe, die den Produktionstechnologen ausbilden.

    Berufsschule

    Seit 2017 kann die berufsschulische Ausbildung am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Wiesau durchgeführt werden.

    Prüfung

    Gestreckte Abschlussprüfung
    Die Abschlussprüfung wird an zwei unterschiedlichen Zeitpunkten abgelegt. Teil 1 der Abschlussprüfung findet vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres statt, Teil 2 am Ende der Ausbildung.
    Bei der Ermittlung des Gesamtergebnisses wird Teil 1 der Abschlussprüfung mit 35 %, Teil 2 mit 65 % gewichtet.

    Teil 1 der Abschlussprüfung
    Teil 1 der Abschlussprüfung beinhaltet im Prüfungsbereich Produktionstechnik einen betrieblichen Auftrag. Hierzu wird ein realer Auftrag im Ausbildungsbetrieb erledigt. Die Ausführung wird vom Prüfungsausschuss der zuständigen Industrie- und Handelskammer bewertet.

    Teil 2 der Abschlussprüfung
    Es sind folgende Prüfungsbereiche vorgesehen:

    • Produktionsprozesse
    • Produktionssysteme
    • Wirtschafts- und Sozialkunde

    Der Prüfungsbereich „Produktionsprozesse“ wird durch einen betrieblichen Auftrag geprüft.

    Im Prüfungsbereich „Produktionssysteme“ wird eine ganzheitliche schriftliche Aufgabe bearbeitet.

    Im Prüfungsbereich „Wirtschafts- und Sozialkunde“ werden fallorientierte Aufgaben schriftlich gelöst.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.
OK